Sie sind hier: Startseite » Historie » 2014 » 17./18. Mai 2014

17./18. Mai 2014

2-Tages-Praxisseminar mit Michael Grewe

"HILFE - mein Hund jagt!"

Beschreibung

Eine Sekunde beim Spaziergang nicht aufgepasst, ein Hase oder Reh springt los und der Hund ist weg. Danach folgen häufig Minuten oder gar Stunden voller Sorge um Ihren Vierbeiner und das ohnmächtige Gefühl, nichts tun zu können.

Viele Hundehalter sind mit dem Jagdverhalten ihrer Hunde überfordert. Häufig bleibt nur noch ein Hundeleben an der Leine. Meistens verlagern sich die Probleme dadurch lediglich…

  • Wie kann man dieses Problem angehen?
  • Welche Arbeitsmethoden gibt es und wie erfolgreich sind diese?
  • Welche Rolle spielt Genetik und Entwicklung?
  • Welche zusätzlichen Faktoren beeinflussen das Jagdverhalten des Hundes?
  • Wie kann man im Alltag verhindern, dass der Hund zum talentierten Jäger heranwächst?

Diese Veranstaltung soll über die Hintergründe jagdlich motivierten Verhaltens und über Möglichkeiten und Grenzen aufklären.

Anmerkung

Zu diesem Wochenendseminar ist es sinnvoll, seinen jagenden Hund mitzubringen, um sich anhand praktischer Ansätze konkret mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Beginn und Ende

Das Praxisseminar dauert 2 Tage (mit Sitzungen von jeweils ca. 6 Stunden):

Samstag, 17. Mai 2014: 09:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Sonntag, 18. Mai 2014: 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Ort

Kerpen

Nachschau

Ein großartiges Praxisseminar liegt hinter uns!

Zwei intensive und lehrreiche Tage mit einem extrem hohen Praxisanteil, der virtuose Umgang zusammen mit der hohen fachlichen Kompetenz machten Michael Grewes Workshop zu einem Highlight, aus der jedes Mensch-Hund-Team viel für sich mitnehmen konnte.

Herzlichen Dank an Michael, dass er uns Einblick in seinen reichen Erfahrungsschatz gewährte, die Hintergründe jagdlich motivierten Verhaltens dadurch verdeutlichte und uns über Möglichkeiten und Grenzen aufklärte.

Wir und einige Teilnehmer freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen am 18./19. Oktober 2014, dann zum Thema "Erziehung problematischer Hunde"!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren